Posted by on März 15, 2017

wasser-slider1
Endlich ist es soweit !

Eine engagierte Frau unternimmt einen mutigen Schritt Richtung sauberes Wasser, das diesem Ausdruck auch genüge tut. Denn auch wenn wir das «sauberste» Trinkwasser auf Erden haben, so bedeutet das noch lange nicht, dass unser Schweizer Trinkwasser wirklich sauber ist !

Das Gegenteil ist der Fall ! Dank den gesetzlich erlaubten Grenzwerten, auch «legal bewilligte Verunreinigungen» genannt, tummeln sich auch bei uns eine Menge Schadstoffe im Wasser, die zum Teil lebensfeindlich sind.

Von Bakterien und Viren, über Schwermetalle bis hin zu komplexen Schadstoffverbindungen aus der chemischen Landwirtschaft oder den Abfallprodukten der Pharmaindustrie, die täglich kiloweise das Klo runtergespült werden.

Ein weiteres Problem sind die Hormone aus der Antibaby-Pille, die bereits seit mehreren Jahrzehnten zu Verunstaltungen im Tierbereich, insbesondere bei den Fischen führen.

So hat man bereits in den 90’er Jahren, bei einer Studie des Bundes, Zwitterbildung und Verstümmelungen bei Fischen festgestellt. Wie es wohl heute, knapp 30 Jahre später, aussieht ? Denn diese Hormone werden nur sehr langsam abgebaut und kumulieren sich daher im Trinkwasser.

Und was inzwischen auch noch dazu gekommen ist, ist Bisphenol-A, der Weichmacher in fast allen Plastikmaterialien, der bewiesenermassen zu Unfruchtbarkeit und vielem mehr führen kann. Für alle, die eine fundierte Doku dazu sehen wollen, empfiehlt der Wassermann «Plastic Planet». Nach diesem Film werden sie garantiert  nur noch Wasser aus Glasflaschen trinken wollen !

Mit der «Sauberes Wasser» Initiative soll nicht nur erreicht werden, dass das bestehende Wasser porentief gereinigt wird (was Milliarden Investitionen benötigt in der Schweiz !), sondern dafür gesorgt wird, dass es gar nicht mehr verschmutzt wird, wie es heute noch der Fall ist.

Denn viele Firmen können heute noch stark belastetes Wasser, das den oben erwähnten «Grenzwerten» gerecht wird, einfach in Flüsse, Kanäle und Seen ausleiten. Eine regelrechte Sauerei, der wir unbedingt Einhalt gebieten müssen, wenn wir nicht wollen, dass wir weiterhin verschmutztes Wasser trinken wollen.

Vor allem Kleinkinder und junge Menschen im Wachstum sind davon stark betroffen, denn jede neue Zelle, die sich im heranwachsenden Körper bildet, basiert zu 99.99% aus Wasser. Die Frage ist nur : Welche Qualität hat das Wasser, das den zukünftigen Körper bildet ?

Der Wassermann empfiehlt daher, die Reinigung und Optimierung des Leitungswasser in die eigenen Hände zu nehmen, bis es in ein paar Jahren dann hoffentlich soweit ist, dass wir Schweizer zu Recht behaupten können, dass unser Wasser nicht nur das sauberste, sondern wirklich sauber ist !

Blubb blubb der wassermann aquari.urs

ps : Weitere Informationen zur Wasseroptimierung hier auf meiner Website !

Neue Volksinitiative : Sauberes Trinkwasser für alle !

 

 

 

 

http://sauberes-wasser-fuer-alle.ch/de/home

Anmeldung zum Newsletter

Registrieren Sie sich jetzt und verpassen nichts mehr!

Sie sind unterschrieben!

Jetzt, wo Sie sind angemeldet, werden wir Ihnen exklusiven Angebote regelmäßig zu senden.